Grundausbildung

Die Grundausbildung dauert drei Jahre. Pro Ausbildungsjahr erarbeiten und vertiefen die Teilnehmer/innen die theoretischen Grundlagen der TA stufenweise und setzen sie auf die persönliche Situation im privaten und beruflichen Bereich um.

Zu Beginn jedes Ausbildungsjahres werden Lerngruppen (Peergroups) zusammengestellt. Die Mitglieder einer Lerngruppe begleiten und stützen sich gegenseitig in den persönlichen und beruflichen Lernzielen. Jede Lerngruppe umfasst drei bis fünf Mitglieder und bleibt während mindestens einem Ausbildungsjahr konstant. Die Lerngruppen treffen sich pro Ausbildungsjahr ca. sechs Mal während eines halben Tages und planen diese Treffen eigenständig. In spiralförmigen Lern-prozessen können einzelne TA-Konzepte und Themen immer weiter vertieft und vernetzt werden.

Dies geschieht im Sinne lebendigen Lernens: Die Theorie wird mit der persönlichen Lebensgeschichte und dem Lernen in der Lerngruppe in Beziehung gebracht. Die Lerngruppe bildet ein unterstützendes und herausforderndes soziales Lernfeld. Die Einhaltung der Ethik-Richtlinien der TA-Gesellschaft ist dabei von zentraler Bedeutung.

Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr gestalten die Teilnehmer/innen die Seminartage mit, beispielsweise durch Theorievorbereitung, Zusammenfassung der letzten Seminarsequenz usw. (Einzel-, Paar- oder Kleingruppenarbeit) mit nachfolgender Präsentation im Plenum mit Feedback.

Zusätzlich werden eigene Projekte in Verbindung mit TA-Theorien, z.B. Anwendung der TA im jeweiligen Beruf (Einzel-, Paar- oder Kleingruppenarbeit) realisiert.

Die Teilnehmer/innen verpflichten sich mit einem separaten Ausbildungsvertrag für jedes Ausbildungsjahr einzeln. Am Ende jedes Ausbildungsjahres wird in einer umfassenden Standortbestimmung der persönliche Lernprozess und der Prozess der Gesamtgruppe beleuchtet.

Die 3-jährige Grundausbildung wird von der Deutschschweizer Gesellschaft für Transaktionsanalyse (DSGTA) mit einem Zertifikat bestätigt.

  powered by Genium CMS